Das Gebäude, in dem die beiden derzeit getrennt geführten Freistädter Mittelschulen angesiedelt sind, soll saniert werden. Nach dem Umbau werden die beiden Schulen als eine geführt. Diese Zusammenlegung wie auch die „pädagogische Sanierung“ stellen eine Herausforderung für die Planung des Umbaus und die im Schulgebäude arbeitenden Menschen dar. Im Rahmen von Planungsworkshops und Fokusgruppen erarbeiten Lehrer_innen, Schüler_innen und weiteres Schulpersonal Qualitäten, die im neuen Schulgebäude möglich sein sollen. Den ganzen Prozess über wird bereits gemeinsam mit einem Architekten an der Umsetzung des „Qualitätenkatalogs“ gearbeitet. Der Beteiligungsprozess erfolgt unter der fachlich-schulbauspezifischen Anleitung des Österreichischen Instituts für Schul- und Sportstättenbau – ÖISS.

 

Rahmen: Dezember 2012 – Juni 2013

Projektpartner_innen: ÖISS – Österreichisches Institut für Schul- und Sportstättenbau, PlanSinn – Büro für Planung und Kommunikation

Aufgabenbereich: Konzeption und Moderation der Planungsworkshops sowie der Fokusgruppen mit Schüler_innen der beiden Mittelschulen und dem Schulpersonal