Das Gebäude der Neue Mittelschule in Horitschon im Burgenland ist sanierungsbedürftig. Die Direktorin und der Lehrkörper wie auch die lokale Politik stellen Überlegungen an, im Rahmen einer Generalsanierung der Schule neue Formen des Lernens und Unterrichtens durch pädagogisch innovative Schularchitektur zu ermöglichen bzw. besser zu fördern. Vor diesem Hintergrund fand am 8. 6. 2015 ein Workshop, der einen inhaltlichen Input sowie Inspiration mit diesbezüglichen Good-Practice-Beispielen aus dem nationalen wie auch internationalen Schulbau sowie ein erstes Brainstorming der Lehrer_innen zu den Qualitäten, die die Schule nach der Sanierung besitzen sollte, statt.  

Rahmen: 8. Juni 2015

Auftraggeber_in:  ÖISS – Österreichisches Institut für Schul- und Sportstättenbau  

Aufgabenbereich: Moderation des Workshops