Durch den Bahnhofsumbau des Salzburger Hauptbahnhofs, die neue Bahnhofspassage und die damit zusammenhängende gestiegene Standortgunst entsteht im unmittelbar an den Bahnhof angrenzenden Stadtteil Schallmoos eine neue Dynamik. Von Februar bis Oktober 2012 fand ein Bürger_innenbeteiligungsprojekt – die „Ideenwerkstatt Schallmoos West“ – statt. Die Ergebnisse dieses Prozesses wurden im „Masterplan Schallmoos West“ zusammengeführt. Auf dieser Basis beabsichtigt die Stadt Salzburg einen Abschnitt im Gebiet im Rahmen des Projekts „Baublockentwicklung“ integrativ zu entwickeln. Das derzeitig heterogene Gewerbegebiet mit eingestreuter Wohnnutzung zeichnet sich durch eine geringe Arbeitsplatzdichte, eine weitgehend schlechte Bausubstanz und einen hohen Versiegelungsgrad aus. Dieser Bereich soll baulich entwickelt werden, um eine Nutzungsmischung und eine Etablierung eines zentralen Bereiches für das Quartier zu ermöglichen. Für Herbst 2015 ist dafür die Durchführung eines städtebaulichen Wettbewerbs geplant. Im Vorfeld werden dazu im Rahmen einer Funktions- und Sozialraumanalyse Grundlagen für die Entwicklung des Stadtteils erarbeitet, mit der das Institut für Landschaftsplanung der Universität für Bodenkultur Wien beauftragt wurde.

Rahmen: März – Juni 2015

Auftraggeber_in:  Institut für Landschaftsplanung der Universität für Bodenkultur Wien  

Aufgabenbereich: Durchführung von sozialräumlichen Erhebung mit Schwerpunkt auf Interviews mit lokalen Expert_innen