Im Frühsommer 2017 hat das Landschaftsplanungsbüro tilia (www.tilia.at) den von der Magistratsabteilung 19 – Architektur und Stadtgestaltung ausgeschriebenen Wettbewerb zur Umgestaltung des Reumannplatzes in Wien Favoriten unter Bürger_innenbeteiligung gewonnen. Der Partizipationsprozess erfolgte im Herbst 2017 und bezog mit einem breiten Methodenset unterschiedliche Menschen und Menschengruppen vor Ort am Reumannplatz aktiv in die Entwicklung des Platzes ein. Im Zentrum standen u. a. Fragen zu neuen Raumqualitäten, zur Größe und konkreten Verortung der Bereiche sowie zur Ausformungen von Grenzen und Überlappungen. Die verschiedenen Aktionen umfassten Teilnahmemöglichkeiten in unterschiedlicher Intensität und Länge zu verschiedenen Tageszeiten, boten Informationen und Aktionen vor Ort und machten die Planung transparent.

Der Beteiligungsprozess baute u. a. auf die Ergebnisse der vom Büro Sonja Gruber 2015 durchgeführten Funktions- und Sozialraumanalyse zum Reumannplatz (in Kooperation mit dem Büro Martina Jauschneg) auf, die die bestehenden Qualitäten des Reumannplatzes sichtbar gemacht hat. 

Rahmen: September – November 2017

Auftraggeber_in: tilia – Technisches Büro für Landschaftsplanung (www.tilia.at)

Aufgabenbereich: Unterstützung des Landschaftsplanungsbüros tilia bei der Planung und Umsetzung des Partizipationsprozesses