Barrierefreies Routing ist ein wichtiges Instrument, um die gesellschaftliche Teilhabe mobilitätseingeschränkter Menschen zu verbessern. Im Forschungsprojekt „BIS – BarriereInformationsSystem“ wird im Dialog zwischen Anspruchsgruppen, Technologieexpert_innen und Stakeholder_innen (Politik und Verwaltung) ein exemplarischer Prototyp eines solchen barrierefreien interaktiven Routing-Tools für Menschen mit Gehbehinderungen entwickelt. Das geplante Online-BarriereInformationsSystem möchte behördliche Daten und Community-Daten synergetisch nutzen, übersichtlich bereitstellen, daraus exemplarisch die brauchbarsten „ways2go“ für Menschen im Rollstuhl ermitteln und damit deren Ziele in der Stadt erreichbarer machen.

Rahmen: Projektlaufdauer von Juli 2012 – Juli 2014

Auftraggeber_in: Projekt im Rahmen der Forschungsförderungsprogrammlinie „ways2go“ des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und  Technologie/Forschungsförderungsgesellschaft – FFG

Projektpartner_innen: PlanSinn, VOR – Verkehrsbund Ost-Region (IST-Vienna Region), Prisma Solutions EDV, ovos media, Medizinische Universität Wien – Universitätsklinik für Neurologie

Aufgabenbereich: Sozialwissenschaftliche Begleitforschung