1993 ist das Gründungsjahr der Wiener „Parkbetreuung“: Zum ersten Mal fand die Parkbetreuung als saisonales kostenloses Freitzeitangebot in Parkanlagen (und in zwei Räumen) statt. Vor dem Hintergrund eines steigenden Nutzungsdrucks in Wiener Parkanlagen und daraus resultierender Konflikte zwischen unterschiedlichen ParkbesucherInnen, Vandalismusschäden und subjektiven Unsicherheitsgefühlen entschied sich die Stadt Wien damals mit der Parkbetreuung dazu, den Entwicklungen nicht mit Verboten und „Parkbewachung“ sondern mit freizeitpädagogischen Angeboten zu begegnen. Die Parkbetreuung wurde als pädagogische Alternative zur Parküberwachung gesehen. Die positiven Auswirkungen dieses präventiven Ansatzes wurde von den Bezirken sehr rasch erkannt und unter kontinuierlicher Ausweitung gefördert.  Heute stellt die Parkbetreuung ein europaweit einzigartiges Modell der freizeitpädagogischen, primärpräventiven Kinder- und Jugendarbeit dar. 2013 feierte die Magistratsabteilung 13 mit allen Trägervereinen das 20-jährige Jubiläum der Wiener Parkbetreuung.

Rahmen: Frühjahr 2013

Auftraggeber_in: Verein Juvivo im Auftrag der Magistratsabteilung 13 – Bildung und außerschulische Jugendarbeit

Aufgabenbereich: Erstellung eines historischen Rückblicks zur Entwicklung der Parkbetreuung von 1993 – 2013 für die Feierlichkeiten zum 20-jährigen Jubiläum